Hallenbad Frielendorf

Bei diesem EU-weiten Wettbewerb in 2005 haben wir den 2. Preis erhalten. Im daran anschließenden VOF-Verfahren haben wir dann den Auftrag erhalten und konnten das Bad in den folgenden Jahren errichten. Siehe hierzu gesonderte Dokumentation in der Rubrik „Projekte“.

Zu den Grundzügen des Entwurfes:

Der wunderbare Naturbezug – eine Grundstückslage direkt am Wasser – das ist der Trumpf des Bades. So sind ganze Teile des Hauses Uferböschung und erscheinen nicht als Haus. Über allem nur die leichte Schwinge über der Uferböschung. Im sensiblen Naturraum erscheint das Haus so angemessen leicht, transparent und deutlich kleiner als es ist … ein Kristall im Licht und Spiegel des Silbersees.

Bedingt durch die topographischen Verhältnisse betritt der Besucher das Haus oberhalb der Bade- und Saunaebene an der Gastronomie, hat hier überraschenden Ausblick und taucht erst danach über die Umkleiden hinunter zu der am See liegenden Badelandschaft, Besondere Attraktion ist einerseits die 80 m lange Großrutsche, die anders als üblicherweise nicht an Pylonen montiert ist, sondern sich der Topographie folgend an die Uferböschung anschmiegt, um schließlich scheinbar im Ufer zu verschwinden. Andererseits sucht auch die Saunalandschaft innigsten Bezug zur Natur und zum See. So gibt es beispielsweise auch zwei im See schwimmende Saunen, die als ganz besondere Attraktion die Einmaligkeit des Ortes hervorhebt.

Die Dokumentation des fertiggestellten Projektes haben wir in der Rubrik Projekte aufbereitet.

zurück