Fassadenworkshop

Die gestalterische Grundhaltung

Die städtebauliche Konzeption führt zu dominanten, ausdrucksstarken Baukörpern. Durch die gestalterische, scheinbar auf Zufall setzende Grundidee entstehen auch zwischen den Baukörpern ungewöhnliche geometrisch indifferente Außenräume. Alles in Allem entsteht so eine Vielfalt im räumlichen und gestalterischen Angebot, dass bei der Fassadeninterpretation ganz auf Zurückhaltung zu setzen ist. Dies bezieht sowohl den angedachten Farb- und Materialkanon ein, mündet aber auch in der Suche nach einfacher, klarer und „unaufgeregter Grundhaltung“ im Fassadenaufbau.

Diese auf Zurückhaltung setzende Herangehensweise führt uns auch zu der Erkenntnis, dass eine freie Kombinierbarkeit verschiedenster Fassadenbeiträge im Rahmen dieses Workshops skeptisch beurteilt wird.

Impressum & Datenschutz