Grundschule Empelde

Zum Gebäudekonzept
Eine Grundschule sollte, wenn möglich, nicht höher als 2-geschossig sein. So wirkt sie für die kleinen Menschen überschaubar und weniger „institutionell“. Herzstück der Schule ist einerseits das multifunktional nutzbare Atrium, das milieubildend und prägend tief in beide Geschosse hineinwirkt. Andererseits aber auch die offene Konzeption im EG:
Hier stellt sich das Haus beim Betreten eigentlich gar nicht als Schule im herkömmlichen Sinne dar. Eine große, vielfältig nutzbare AGORA mit offenen Nutzungszonen und eingestellten (farbigen) Kuben umschließt das Atrium und weitet sich bei schönem Wetter dorthin aus. Das bunte Treiben hier prägt das ganze Ambiente der Schule, fördert den Gemeinschaftssinn und sorgt für eine offene und freundliche Atmosphäre schon beim Betreten des Hauses. Glücklicherweise bietet das Raumprogramm eine Fülle von Nutzungen, bei der abgeschlossene Räume nicht nötig sind und durch die das quirlige Leben dieser Schule allen beim Betreten entgegenstrahlen kann!

Diese sind:
- Foyer und Aula
- Freizeitbereich für den Ganztagsbetrieb
- Lesewerkstatt
- Mensa
Alle 4 Funktionen gehen fließend ineinander über, umschließen das Atrium und sollen sich dorthin bei schönem Wetter aufweiten.

Impressum & Datenschutz